Medizinische Dokumentation

Dokumentation ist allgemein die gezielte Sammlung, Erschließung und Speicherung von Daten und befasst sich mit diesen Tätigkeiten sowohl im Rahmen der Planung, Organisation, Koordination, Durchführung und Auswertung klinischer und epidemiologischer Studien als auch im Krankenhausbereich.

Was bietet die Sektion Medizinische Dokumentation?

Ein interdisziplinäres Netzwerk durch die Zusammenarbeit in den Arbeits- und Projektgruppen der GMDS,
interessante Diskussionen zu Themen wie Electronic Health Record, DRG, klinische Forschung, Datenmanagement, epidemiologische Datensammlung, eHealth, Vorgaben und Richtlinien für medizinisches Informationsmanagement usw.,
Weiterbildung in der medizinischen Dokumentation und Unterstützung beim Erwerb des Zertifikates zur medizinischen Dokumentation.
Der GMDS-Jahresbeitrag für die Mitgliedschaft in der GMDS-Sektion beträgt 50,- EUR. Für DVMD-Mitglieder besteht die Möglichkeit einer Doppelmitgliedschaft. Der Jahresbeitrag für die Mitgliedschaft im DVMD e.V. und der GMDS-Sektion beträgt 85,- EUR. Bei Interesse können Sie direkt den Aufnahmeantrag ausfüllen. Alternativ können Sie sich an die Geschäftsstelle der GMDS e.V. oder die des DVMD e.V. wenden:

Die fachliche Nähe von Medizinischen und Biowissenschaftlichen Dokumentaren zu den drei Fachbereichen Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Medizinischer Informatik ist sehr eng. Die Medizinische Dokumentation sieht es als eine ihrer wichtigsten Aufgaben an, wissenschaftliche Erkenntnisse der theoretischen und praktischen Medizinischen Dokumentation in die alltägliche Praxis zu bringen.

Die Sektion Medizinische Dokumentation wurde 1998 mit dem Ziel gegründet, Medizinischen und Biowissenschaftlichen Dokumentaren sowie Medizinischen Dokumentationsassistenten die wissenschaftliche und fachliche Mitarbeit in der GMDS zu ermöglichen. Die Sektion arbeitet eng mit dem Fachverband für Dokumentation und Informationsmanagement in der Medizin (DVMD) e.V. zusammen.

Sektionsausschuss

Der Sektionsausschuss stellt sich mit seinen letzten Kandidaturprofilen vor:

Susanne Stolpe, Stefanie Fischer, Anke Schöler

Die Aufgaben des Sektionsaussschusses haben wir für Sie in der Datei zusammengefasst.

Jahresberichte der Sektion Medizinische Dokumentation

Die Jahresberichte der Sektion Medizinische Dokumentation können Sie hier einsehen (PDF-Dateien):

Jahresbericht 2013
Jahresbericht 2012
Jahresbericht 2011
Jahresbericht 2010
Jahresbericht 2009
Jahresbericht 2008
Jahresbericht 2007

  • Stellungnahmen der Sektion

    Die Sektion erhält Anfragen aus den unterschiedlichsten Fachbereichen. Verbände, öffentliche und private Unternehmen sowie Auszubildende, Studierende, Berufstätige und andere Personen können sich mit Fragen zu Klinischen Studien, Datenmanagement, Qualitätssicherung, klinischer Dokumentation u.v.m. an uns wenden.

    Der Sektionsausschuss sichtet die Anfragen und nimmt zum einen innerhalb des Gremiums Stellung dazu.
    Zum anderen können die Anfragen vom Sektionsausschuss an die Sektionsmitglieder weiter geleitet werden. Diese Vorgehensweise wird bevorzugt, sofern vom Sektionsausschuss keine abschließende Stellungnahme vorgenommen werden kann.

    Mehrere Beiträge zu einer Anfrage werden vom Sektionsausschuss zu einer 'Gesamtstellungnahme der Sektion Medizinische Dokumentation' gebündelt und an die Institution oder Person zurück gesendet, die um eine Stellungnahme gebeten hat.

    Wenn auch Sie sich mit fachlich versierten Beiträgen einbringen möchten, sind Sie hierzu gerne eingeladen.

    Ihre Beiträge können berücksichtigt werden, wenn:

    • Sie uns Ihren Namen

    • Ihre Institution in der Sie derzeit beschäftigt sind und

    • Ihren derzeitigen Tätigkeitsschwerpunkt mitteilen. 

    Sofern Sie es wünschen, werden Ihre persönlichen Angaben nicht weiter geleitet. Darüber hinaus werden Ihre Daten nur weiter geleitet, sofern Sie ausdrücklich zustimmen.

    Stellungnahmen mit Beiträgen der Sektion: